Home

Behandlung von Rücken und Halswirbelsäule

Massagen

Bowen-
Methode

Tiefenwärme

Vitalstoffe

Mineralsalz-
Therapie

Craniosakral-
Therapie

Infos und Preise

Geschenk-
Gutscheine

Impressum

Kontakt und Anmeldung

.

logo

Ruth Leitner
Heilpraktikerin

Vitalstoffe sind natürliche Stoffe, die in Lebens- und Nahrungsmitteln enthalten sind. Allgemein können Vitalstoffe in Vitamine und Mineralstoffe eingeteilt werden.

Warum könnte es sinnvoll sein, Vitalstoffe als Nahrungsergänzungsmittel zu sich zu nehmen?

Vitamine sind lebensnotwendige Stoffe, die jedoch gegen Hitze und längere Lagerzeiten empfindlich sind. Heute ist es üblich, Obst schon im halbreifen Zustand zu ernten. Oft legt es anschließend sehr weite Transportwege zurück und wird dann lange gelagert (z. B. in Kühlräumen). All das führt dazu, daß sich der Vitamingehalt stark verringert. Zudem sind die Böden durch intensive Landwirtschaft über die Jahre ausgelaugt und enthalten längst nicht mehr die Konzentration an Mineralstoffen wie noch vor einigen Jahrzehnten. Deshalb können auch die Pflanzen, die auf diesen Böden wachsen, nur noch wesentlich weniger Mineralstoffe in sich aufnehmen und über die Nahrungskette an den Menschen weitergeben.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist der weit verbreitete Konsum von Fertiggerichten. Durch die industrielle Herstellung enthalten sie ebenfalls wesentlich weniger Vitamine und Mineralstoffe.

Einerseits hat sich der Vitalstoffgehalt in vielen Lebensmitteln verringert, andererseits hat sich der Bedarf an diesen Stoffen durch vermehrte Umweltverschmutzung erhöht. Außerdem erhöht lang andauernder Streß den Vitalstoffbedarf des Körpers erheblich, weil er sozusagen auf Hochtouren läuft.

Wenn Sie in der privilegierten Lage sind, regelmäßig schonend gekochtes Essen mit Gemüse möglichst aus biologischer Landwirtschaft zu sich zu nehmen und ausreichend frisches, reif geerntetes Obst zu essen, brauchen Sie wahrscheinlich keine zusätzlichen Vitalstoffe. Das ist insbesondere dann der Fall, wenn Sie außerdem in einer ländlichen Gegend mit guter Luft leben und auch sonst in Familie und Beruf kaum Streß und Hektik ausgeliefert sind.

Befinden Sie sich aber nicht in dieser Situation, sondern leben in einer größeren Stadt und sind vielleicht auf lang warmgehaltenes Kantinenessen angewiesen, können Vitalstoffe ihren Körper und speziell ihr Immunsystem stärken. Dies gilt auch, wenn Sie aus Zeitgründen öfter auf Fertiggerichte zurückgreifen oder sich öfter in streßhaften Situationen befinden.

Sind Sie in letzter Zeit öfter erkältet, unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit Vitamin C und dem Spurenelement Zink! Nehmen Sie Zink am besten in Form von Zinkaspartat oder Zinkorotat auf.

Nehmen Sie in Zeiten mit erhöhter Belastung ein Vitamin-B-Komplex-Präparat ein. Das stärkt die Nerven und ist gut für die Haut, die ja meistens auf Streß mit fahlem Aussehen und Unreinheiten reagiert. Zusätzlich ist die Einnahme von Magnesium empfehlenswert; es ist ein Anti-Streß-Mineralstoff. Das Herz als der 24 Stunden tätige Muskel braucht viel Magnesium und bei Anstrengung und Hektik schlägt es ja schneller. Magnesium ist auch bewährt bei Herzrhythmusstörungen und starken Muskelverspannungen. Besonders gut kann der Körper Magnesium als

Magnesiumcitrat,
Magnesiumaspartat, oder als
Magnesiumorotat aufnehmen.

Positiv wirkt sich die Gabe von Nahrungsergänzungsmitteln zum Beispiel auch bei Hautproblemen aus. Bei Psoriasis und Neurodermitis nehmen Sie über einen längeren Zeitraum Zink und Nachtkerzenöl.

Vitalstoffe, das sind vor allem Vitamine, Mineralstoffe, Spurenelemente, Enzyme sowie essentielle Amino- und Fettsäuren die bei der Energieproduktion im Körper in erster Linie als "Zünd"- und Regelstoffe wirken.